Parodontosebehandlung

Bei dem oft falsch benutzten Begriff Parodontose handelt es sich meist um eine bakterielle Parodontitis. Dabei wird durch falsches Putz- und/oder Ern√§hrungsverhalten (Prophylaxe) der Zahnhalteapparat gesch√§digt. Dazu geh√∂rt auch das Zahnfleisch. Deshalb bemerken die meisten Patienten die Parodontitis erst durch sogenannten Zahnfleischschwund oder l√§ngere Z√§hne. Auch empfindliche Z√§hne oder empfindliches Zahnfleisch (Zahnfleischentz√ľndung) k√∂nnen zu den ersten Symptomen z√§hlen.
√úblicherweise ist die Behandlung einer Parodontitis kein schwerwiegender Eingriff und stellt im Wesentlichen eine professionelle Zahnreinigung unterhalb des Zahnfleischsaumes dar. Bei schwereren Formen muss daf√ľr eventuell das Zahnfleisch tempor√§r vom Zahn gel√∂st (aufgeklappt) werden und gegebenenfalls die Behandlung medikament√∂s unterst√ľtzt werden.
Durch eine konsequente Durchf√ľhrung prophylaktischer Ma√ünahmen im Vorfeld (Prophylaxe) kommt es aber dabei so gut wie nie zu Komplikationen.


Weiter zum Zahnerhalt